Idee N°41: querstadtein – Berlin anders sehen.
10. April 2018
Idee N° 43: Freifunk – freie Kommunikation in Datennetzen
30. April 2018

Idee N°42: Swalk – Go with us.

© Swalk

swalk

Habt ihr euch auf dem Nachhausweg spät nachts nach dem Feiern auch schon einmal unsicher gefühlt? Gerade in Großstädten nachts alleine unterwegs zu sein, hinterlässt oft ein mulmiges Gefühl. Eine Möglichkeit dagegen anzugehen, wäre zum Beispiel mit Freunden telefonieren. In manchen Städten gibt es auch eine Hotline, die man nachts anrufen kann, damit man sich sicherer fühlt.

Einen alternativen Ansatz bietet die App „Swalk“. Diese führt den Benutzer auf der sichersten Route zu seinem Ziel. Die App zeigt verschiedene Wege an, jeweils gefärbt in roter, gelber oder grüner Farbe – je nachdem wie sicher es ist dort lang zu gehen. Wichtig dabei ist, dass sich diese Funktionen der App derzeit nur für Fußgänger eignen. Als Informationsquellen dienen polizeibehördliche Daten und Verbrechensmeldungen der Nutzer selber. Die Meldungen der Nutzer werden mehrfach geprüft, um keine Fehl-/Falschmeldungen zu verarbeiten. Außerdem kann der Nutzer seinen derzeitigen Standort mit einem Kontakt seiner Wahl teilen.

Einen interessanten Aspekt betrifft die zukünftige Ausgestaltung der App bzw. die Ziele der Entwickler. Diese wollen in Zukunft mit der App in der Lage sein, Verbrechen vorauszusagen. Kennt jemand den Film „Minority Report“ mit Tom Cruise? Future is coming!

Kleine, aber wichtige Anmerkung: Die App wird von einem Team aus Mexiko entwickelt und ist (noch?) nicht in Deutschland verfügbar.

Weitere Informationen

John
John
"Do what you can't!", Politik- und Wirtschaftsstudent an der Universität Köln, leidenschaftlicher Effzeh-Fan, Europäer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.