Idee N°42: Swalk – Go with us.
18. April 2018
Stifte liegen auf dem Boden
Bedingungsloses Grundeinkommen selbst gemacht
12. Februar 2019

Idee N° 43: Freifunk – freie Kommunikation in Datennetzen

CC freifunk.net

Kostenloses W-LAN überall? Klingt nicht schlecht! Die Idee von Freifunk geht aber noch viel weiter… Ein Netzwerk aus vielen einzelnen Routern, die Privatmenschen wie dir und mir gehören, bilden ein unabhängiges Netzwerk. Frei von den Interessen großer Konzerne und nicht einfach abschaltbar, weil jeder einzelne ein kleinen Teil des Netzwerks kontolliert, zusammen kann daraus ein riesiges Netz wachsen.

Du kannst ganz einfach – in wenigen Stunden- Teil dieses Netzwerks werden:

  1. Du brauchst einen, mit der Firmware (die Software auf dem Router), kompatiblen Router. Das ist je nach Region verschieden. Für Köln, Bonn und Umgebung  findest du hier eine Übersicht.
  2.  Jetzt musst du noch die Firmware herunterladen und installieren. Die Firmware zum runterladen findest du hier, eine Anleitung zur Installation hier.
  3. Zuletzt musst du deinen Node (Zugangspunkt) noch anpassen, hierbei geht es vorallem darum, dass du bei Problemen erreichbar bist
  4. Jetzt musst du nur noch regelmäßig updaten (ca. 2x im Jahr)

Und was hast du davon?

  • Einen Internetzugang für jedermann
  • Wenn sich dein Router mit anderen verbindet, einen zuverlässigeren Internetzugang
  • Du hast was über eine Technik gelernt, die du täglich nutzt – das Internet
  • Du bist Teil einer Community

Freifunk wird zum Beispiel in vielen Flüchtlings-
unterkünften genutzt, um den Geflüchteten Internetzugang zu gewährleisten.

Die Stromkosten für den Router und die Anschlussgebühr musst du natürlich selber zahlen.
Du kannst aber auch den Freifunkrouter an deinen Privatrouter anschließen und Einstellen wie viel Bandbreite du freigibst.

Jonas
Jonas
Pfadfinder, EU-Bürger, Verteidiger der Demokratie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.